Wann lerne ich, dass Nacht ohne Mond keine Schatten maln kann

Punkt Punkt, Komma Strich Fertig

Wann sehe ich ein Gesicht, dass mich nicht mehr an dich erinnern kann
wann stunden, tage, jahrelang

Wann lernt mein hier dass mein nur, nur jetz da sein sein kann
wann fängt es an wann, wann lernt mein warten dass es ohne mich keinen weg gehen kann, muss, kann, muss, muss

ich mal mir den rat der zeit,

radier die wirklichkeit,
lasse den weg nach vorn zurück

ich finde nichts – ich finde nichts – so gut wie nichts

ich finde ein scharfes foto mit etwas glück, stillleben, augenblick

wann lerne ich dass ich den moment nicht fest- halten kann wann, wann, wann nie wann, wann lernt der moment dass er mich nicht zurück- holen kann, wann wann, wann, nie wann

ich lass menschen vorbeiziehn,
wink ihnen hinterher,
verlang nach ihrem wahn

komm dreh dich um und schau zurück und komm zurück und sprich mich an frag ob du mich retten kannst
forder mich auf zum tanz

wann lerne ich dass mich ein gesicht nicht beein- drucken kann wann wann
- nie wann und wann lernt das retten dass ich nur, nur, nur ich selbst nur wann wann, wann, nie wann

Paris quelle bon souvenir oh paris quelle bon souvenir
oh Paris oh Paris

wann lerne ich dass ich nachts nicht ohne mond maln kann
punkt punkt komma strich fertig.

Text: Hans Unstern — Paris

Add Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*